31.05.2020 - 17:00 (CET)

Hagen Biehler, Klarinette
Tamara Lorenzo Gabeiras, Klavier
Sebastian keen, Violoncello

Brahms-Programm

Sonntag, 31. Mai 2020 – Meininger Staatstheater

Solisten des Meininger Staatstheaters

Ende Mai sendet Meiningen ein musikalisches Zeichen in die ganze Welt und wird Teil der QChamberstream-Familie. Nach Los Angeles und dem deutschen Standort Hannover ist am Sonntag, 31. Mai 2020 das erste Konzert aus dem Großen Foyer des Meininger Staatstheaters zu erleben. Auf dem Programm stehen drei Kammermusikwerke für Klarinette, die Johannes Brahms für Richard Mühlfeld, den damaligen Soloklarinettisten der Meininger Hofkapelle schrieb. Gespielt werden sie von Hagen Biehler, dem derzeitigen Soloklarinettisten des Meininger Staatstheaters.

Hagen Biehler, Klarinette 

Hagen Biehler wurde in Bonndorf im Schwarzwald geboren. Nach dem Abitur am Wirtschaftsgymnasium Titisee-Neustadt be-gann er im Jahr 1984 mit seinem Studium bei Prof. Wolfgang Meyer an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe und schloss es im Jahr 1989 mit dem Orchesterexamen ab. 1987 studierte er für ein Jahr bei 
Prof. Alfred Prinz an der Hochschule für Musik in Wien. 1989 setzte er sein Studium bei Prof. Robert Marcellus an der Northwestern University in Chicago fort und beendete es 1990 mit dem Master of Music. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland begann er das Konzertexamen bei Prof. Jörg Fadle an der Hochschule der Künste Berlin und schloss es 1993 mit Auszeichnung ab. 1986 erfolgte die Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes, der er bis 1990 angehörte. Hagen Biehler ist seit 1993 Soloklarinettist der Meininger Hofkapelle und gastiert immer wieder als Solist und mit diversen Kammermusik-Formationen.

Tamara Lorenzo Gabeiras, Klavier 

Tamara Lorenzo Gaberias ist eine gefragte Klavierbegleiterin und tritt sowohl mit Sängern als auch mit Instrumentalisten regelmäßig in Konzerten auf. Seit der Saison 2019/20 ist sie als Korrepetitorin mit Dirigierverpflichtung am Meininger Staats-theater (Deutschland) engagiert

Die Künstlerin schloss ihr Master-Studium in Korrepetition an der Giuldhall School of Music and Drama ab. Ihre Klavierausbildung rundete ein Master an der Manhattan School of Music (USA) und an der Krakauer Musikakademie (Polen) ab. Ein Studium in Dirigieren absolvierte sie an der Zürcher Hochschule der Künste. Sie ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und erhielt diverse Stipendien.
2019 nahm die Künstlerin am “Opera Creation Workshop” im Rahmen des Festivals Aix-en-Prevence teil. 2018–2019 war sie Stipendiatin der Organisation der New York Women Composer, die für die Förderung neuer Werke eintritt. 2018 erhielt sie den “Orchestra Prize” bei dem Internationealen Dirigierwettbewerb der Opera de Baugé. Sie arbeitete als Korrepetitorin für die British Young Opera, am Cambridge Philharmonic der Independent Opera, der Kammerphilharmonie Graubünden und der Pop-up Opera. Tamara Lorenzo Gabeiras ist Mitbegründerin der Operncompany XOGA, die sich besonders für Werke in Sprachen von Minderheiten und für weibliche Talente einsetzt.
Besondere Kenntnisse des Klarinetten Repertoires erlangte sie in Meisterklassen in Zusammenarbeit mit Klairnettisten wie Michel Lethiec, Anthony Pay, Henri Bok, Hans Deinzer, Fabrizio Meloni und José Luis Estellés. Sie war feste Klavierbegeliterin an der King´s College Universität in London. Eine regelmäßige Zusammenarbeit als Solistin und Begleiterin verband sie mit dem Centre for Galician Studies der Universität Oxford. Gastspiele führten die Pianistin nach China, Cuba, Frankreich, Deutschland, Marokko, Spanien, Großbritannien und Amerika.

Sebastian Keen, Violoncello 

Sein Grundstudium im Hauptfach Cello absolvierte der in Bonn geborene Musiker Sebastian Keen bei Hannah Roberts und Moray Welsh am Royal Nothern College of Music in Manchester/England. In Manchester studierte er außerdem Komposition bei Simon Parkin. Seine cellistische Ausbildung führte ihn später nach Weimar, wo er an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT ein Aufbaustudium zum Konzertexamen bei Prof. Brunhard Böhme abschloss. An der Weimarer Hochschule unterrichtete er anschließend selbst zehn Jahre lang in seinem Fach.
Seit 2001 ist er Solocellist der Meininger Hofkapelle. Bekanntheit erlangte er zudem durch seine Tourneen und Einspielungen mit den „12 Thüringer Cellisten“, für die er auch einige Arrangements schrieb.

 

 

 


Programm

Johannes Brahms 
Sonate für Klavier und Klarinette in f-moll, op. 120, Nr. 1
Johannes Brahms
Sonate für Klavier und Klarinette in Es-Dur, op. 120, Nr. 2
Johannes Brahms
Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier in a-moll, op. 114