19.07.2020 - 17:00 (CET)

Xinyuan Wang, Klavier

Werke von Mozart, Mendelssohn, Kurtág, und Schumann.

Dank einer großzügigen Spende kann dieses Konzert für 5 Euros angeboten werden

19. Juli- Meininger Staatstheater

“Deine Interpretation erinnert mich an Piotr Anderszewski…… Voller Details und sehr durchdacht, dem Publikum auf außergewöhnliche Weise präsent.
Beides hast du erreicht, Erfolg in Leeds und du hebst dich von anderen ab.
Ich bin mir sicher du wirst eine strahlende Zukunft haben!”
— Bruno Monsaingeon

Xinyuan Wang, Klavier

Der chinesische Pianist Xinyuan Wang begann seine internationale Karriere, indem er 2018 die Bronzemedaille sowie den Publikumspreis “medici.tv” beim 19. Internationalen Klavierwettbewerb Leeds gewann.

Seitdem spielte er etliche Konzerte in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Ungarn, Portugal und China.

Zu den Höhepunkten zählen Aufritte im Salle Cortot in Paris, beim Harrogate Music Festival, bei der Chetham Piano Summer School in Großbritannien, im Palace of Arts (Müpa) in Ungarn, dem Central Conservatory in China und sein Debüt in der Wigmore Hall in London, welches von medici.tv und BBC Radio 3 übertragen wurde.

Xinyuan’s Interpretation genießt weithin Anerkennung sowohl von vielen Musikern als auch Kritikern.

“Xinyuan Wang ist ein sehr engagierter Musiker mit einer einzigartigen Stimme und einer bemerkenswerten Fähigkeit, mit seinen Zuhörern zu kommunizieren” kommentiert der Pianist Paul Lewis. Die Zeitschrift “International Piano” feierte ihn für seine höchst beeindruckende Interpretation der Werke Franz Schuberts und Bela Bartóks.

Xinyuan wurde in Guizhou, China geboren und erhielt seine ersten Klavierstunden im Alter von acht Jahren in seiner Heimatstadt. Im Alter von zwölf Jahren schrieb er sich am Sichuan Conservatory ein, um bei Professor Yan Wang zu studieren. Derzeit führt er sein Studium bei Professor Balázs Szokolay an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar fort.


Programm

Wolfgang Amadeus Mozart 
Klaviersonate Es-dur, KV.282
I. Adagio
II. Menuetto I-II
III. Allegro

Felix Mendelssohn Bartholdy
Variations Sérieuses d-Moll für Klavier Solo, Op. 54

György Kurtág

Auswahl aus ‘Játékok

I. Prelude and Walz in
II. Galop
III. Boisterous Csárdás
IV. (Harmonica)
V. Dirge(2)
VI. flowers We Are, Frail Flowers …(1b)
VII. Obstinate A-flat
VIII. Hommage à Petrovics
IX. Scraps of a Colinda Melody – faintly recollected
X. Perpetuum mobile

Robert Schumann
Klaviersonate Nr. 1. fis-Moll, Op. 11
I. Introduzione, Un poco adagio – Allegro vivace
II. Aria
III. Scherzo e Intermezzo, Allegrissimo – Lento
IV. Finale, Allegro un poco maestoso


Paul Lewis

Imogen Cooper